• Wanderausstellung im Haus der Geschichte, Bonn
  • Karl Valentin
Aktuelles

Aktuelles

Hier erhalten Sie einen Einblick in aktuelle Tätigkeiten der Ökumenischen Flüchtlingshilfe Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Vom Wrack zum Sportgerät - stolz präsentieren die beiden Flüchtlinge aus Eritrea und Syrien das Produkt ihrer Arbeit
29 Mai 2017

Vom Wrack zum Sportgerät

Remagen, Grabenstraße 36, Montag 29.05.2017, 14.30 Uhr . Abdo und Elias (Namen von der Redaktion geändert) schrauben an ihren Fahrrädern. Zusätzlich helfen sie Alex, an dessen Fahrrad die Kette abgesprungen ist und versorgen an Torivans Bike die Reifen mit Luft. Aber der Reihe nach.
Deutsch lernen einmal anders
20 Mä 2017

Deutsch lernen einmal anders

Afghanischer Flüchtling arbeitet ehrenamtlich im Franziskus Gymnasium Nonnenwerth. Weite Strecken zu überwinden macht Roohullah nichts aus. Hat er es doch gemeinsam mit seinem Bruder von Afghanistan nach Deutschland geschafft. Daneben wirkt die tägliche Tour von Niederlützingen zum Franziskus Gymnasium auf der Rheininsel Nonnenwerth geradezu lächerlich. Die Fahrt nimmt Roohullah gern in Kauf, hat er doch so den Zugang zu einer außergewöhnlichen Form des Deutschlernens gefunden.

Projekt „Wolkenträume und Westöstliche Rosen“ im zweiten Jahr - Integrationsworkshops im Arp Museum Rolandseck: Schreibworkshop am 24. März

Kreative Integrationsworkshops für Flüchtlinge, Immigranteninnen, Immigranten und Deutsche bietet das Arp Museum Bahnhof Rolandseck in Kooperation mit der Ökumenischen Flüchtlingshilfe und dem Verein Schatzkammer Oberwinter e.V. an. Hinter dem poetischen Titel „Wolkenträume und Westöstliche Rosen“ verbergen sich gleich zwei Integrationsangebote zur kulturellen Teilhabe. Die Künstlerin Eva Wal leitet einmal monatlich einen Workshop für alle, die gerne kreativ mit Sprachen umgehen. Ihren nächsten kostenfreien Schreibworkshop bietet Eva Wal am Freitag, 24. März 2017, von 15:00 bis 18:00 Uhr im Arp Museum Bahnhof Rolandseck an.
Kelle, Kochlöffel oder Kreissäge? Ökumenische Flüchtlingshilfe mit jungen Flüchtlingen beim Berufsinformationstag
15 Feb 2017

Kelle, Kochlöffel oder Kreissäge? Ökumenische Flüchtlingshilfe mit jungen Flüchtlingen beim Berufsinformationstag

Mit jungen Flüchtlingen hat die Ökumenische Flüchtlingshilfe Rhein-Ahr e.V. den Berufsinformationstag derBerufsbildenden Schule des Landkreises Ahrweiler (BBS) besucht. „Jetzt übe ich noch eifriger Deutsch und lerne auch die Bezeichnungen von allen Teilen eines Autos auswendig!“ Mit diesem guten Vorsatz verließ ein Jugendlicher – nennen wir ihn Mohammad – begeistert den Berufsinformationstag der BBS. Vorbereitet und begleitet durch engagierte Ehrenamtler der Ökumenischen Flüchtlingshilfe Rhein-Ahr e. V. (ÖFH) nutzten junge Flüchtlinge das vielfältige Informationsangebot in der BBS rund um das Thema Berufsausbildung.

Alles Kultur? – Herausforderungen in der Arbeit mit Geflüchteten und dem Themenschwerpunkt: Frauen- und Männerrollen in islamisch geprägten Ländern

Seminar der ÖFH im Pfarrsaal St. Peter in Remagen. Zum Seminar „Alles Kultur? – Herausforderungen in der Arbeit mit Geflüchteten“ kamen 35 Interessierte ins Katholische Pfarrheim St. Peter und Paul in Remagen. Eingeladen hatte die Ökumenische Flüchtlingshilfe Rhein-Ahr e.V. Professorin Dr. Magdalena Stülb vom Rhein-Ahr-Campus Remagen, Ethnologin mit dem Schwerpunkt Interkulturelle Kompetenz, und Anela Arshad, Masterstudentin im Fachbereich Betriebswirtschaftslehre und Gesundheitsmanagement, referierten zum Thema Islam. Ein Blick in die Schlagzeilen der Medien belegt, dass überwiegend negative Auswirkungen des Islams thematisiert werden, etwa die Themen Gewalt und Frauenunterdrückung. Den Referentinnen war es wichtig, zu betonen, dass die absolute Mehrheit der hier lebenden Muslime nicht gewaltbereit ist. Sehr ausführlich wurden die Grundlagen des ursprünglichen Islam besprochen, die auf Barmherzigkeit, Liebe und Gemeinsinn aufbauen. Die heutigen politischen Strömungen, die sich auf den Islam berufen, haben diesen politisch in Besitz genommen, jedoch die Anbindung an den ursprünglichen Islam verloren, so Anela Arshad, Mitglied und…
Auf Augenhöhe mit den Größen des Motorsports. Die jungen Erwachsenen waren begeistert.
04 Jan 2017

Ökumenische Flüchtlingshilfe begleitet junge Männer

Flüchtlinge aus den Verbandsgemeinden Adenau und Altenahr besuchten den Nürburgring. Für eine Gruppe junger Männer aus Syrien, Somalia und Afghanistan war der Besuch des Ringwerks am Nürburgring ein besonderes Erlebnis. Speziell junge Erwachsene ohne Familie hatte die Ökumenische Flüchtlingshilfe Rhein-Ahr e.V. (ÖFH) eingeladen. Die jugendlichen Flüchtlinge begeisterte die Erlebniswelt des Nürburgrings mit ihrer Mischung von Museum und der Präsentation innovativer Entwicklungen rund ums Auto. Damit hatte der Besuch neben dem Spaßfaktor einen durchaus lehrreichen Charakter. In Kleingruppen und mit einem Fragenkatalog ausgerüstet sollten die Teilnehmer Wissenswertes sammeln und sich dabei ohne Begleitung in den weit verzweigten Hallen zurechtfinden. Eine gute Übung zum Erlernen der deutschen Sprache, wobei sie sich spielerisch mit Details über die Region und dem Motorsport auseinandersetzten.
Flüchtlinge besuchten Freiwillige Feuerwehr Remagen
23 Dez 2016

Flüchtlinge besuchten Freiwillige Feuerwehr Remagen

Einen spannenden Vormittag verbrachten fünf Remagener Flüchtlinge im Haus der Freiwilligen Feuerwehr Remagen. Begleitet von Lothar Scheffel und Franz Rinsche informierten sie sich über die ehrenamtliche Arbeit, die freiwillige Feuerwehrleute leisten. Alexander Lembke, seit 20 Jahren Feuerwehrmann aus Leidenschaft, konnte die Flüchtlinge für die verantwortungsvolle Aufgabe begeistern und sein Wissen weitergeben.

Kontakt

ÖFH RheinAhr e.V.

Sprechen Sie uns an und helfen Sie mit:

  • +49 (0) 178-8682224
  • info@oefh-aw.de
  • Weststr. 6, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Gefördert durch